Life

Axeon bekommt AXS™

Für die Nachwuchsprofis von Hagens Berman Axeon war es der ultimative neue Bike-Tag.

FAYETTEVILLE, ARK. (USA) - Einer nach dem anderen oder in kleinen Gruppen kamen die Fahrer von Hagens Berman Axeon ins Team-Trainingslager, um zum ersten Mal ihre neuen Fahrräder zu sehen. Sie schlenderten vom Hotel zum Courthouse-Platz in der Universitätsstadt, wo der Axeon-Teamtrailer aufgestellt war.

Einmal um die Ecke und schon war da mehr als ein Dutzend Pinarello® mit SRAM RED eTap AXS™ zu sehen.

"Es war super!" rief der US-Straßenmeister Jonny Brown aus.

"Oh, ich liebe sie!" sagte der niederländische Fahrer Maikel Zijlaard über die neuen Teambikes.

"Um den Anhänger herumzulaufen und ein Fahrrad zu sehen, das perfekt zum Kit passt, war einfach das Coolste auf der Welt. Es ist einer dieser WorldTour-Momente", sagte der Amerikaner Thomas Revard. "Es sieht einfach clean aus. eTap hat schon immer clean ausgesehen, aber irgendwie haben sie es noch eleganter gemacht. Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich ist, die Latte noch höher zu legen."

Das Kettenblatt, so bemerkte er, sieht aus wie ein Sägeblatt. "Das ist einfach verdammt cool!"

Es war jugendlicher Überschwang, der auf die Radsportwissenschaft traf. Die U23-Fahrer von Hagens Berman Axeon sind ein fokussiertes Team im Trainingslager, mit Blick auf die kommende Saison. Das ultimative Ziel ist eine Karriere im Profi-Radsport auf höchstem Niveau. Sie lieben den Bling-Faktor von Hightech-Rennmaschinen, aber sie analysieren auch Materialänderungen. Eine Sache, die vielen Fahrern im Lager sofort auffiel, war die Verbesserung der Übersetzung und der Schaltung durch eTap AXS. 

Übersetzung, die sie wollen

Tre Wideman Teammechaniker bei Hagens Berman Axeon bemerkte, dass die Fahrer die Änderungen an ihren Bikes untersuchten. „Ich betrachte das Fahrrad immer von der Antriebsseite aus. Ich komme auf Augenhöhe mit dem Fahrrad“, sagte er. „Ich sah, wie die Jungs das auch taten... sie haben sich runtergebeugt.“

Wideman fragte die Fahrer: „Habt ihr bemerkt, wie leise euer Antrieb auf der Straße ist?“

Ein besonderes Augenmerk galt der eTap AXS "groß-klein" Übersetzung - 50 Zähne vorne und 10 Zähne an der Kassette.

„Zu Hause kam es oft vor, dass ich mit 53-11 nichts mehr anfangen konnte. Besonders wenn man Rückenwind hat, geht einem die Übersetzung aus“, sagte Revard, der seine Radfahrpower auf den immer windigen Landstraßen von Indiana ausgebaut hat. „Es ist einfach unglaublich, 50-10 zu haben. Das ist wie auf dem TT-Bike mit 55-11. Um das auf einem Rennrad zu haben... es ermöglicht dir, den zusätzlichen Gang ein wenig weiter zu drücken und lässt dich einfach mehr Geschwindigkeit aus deiner Ausrüstung herausholen.“ Die Teamkollegen Zijlaard und Garrison lobten das 10-Zahn-Ritzel auch dafür, dass es bei hoher Geschwindigkeit für den zusätzlichen Kick gesorgt hat.

Jonny Brown kommentierte die Stufen zwischen den Gängen für die neue Gruppe: „Man kann definitiv erkennen, dass es keine großen Sprünge zwischen den Gängen gibt. Das macht einen großen Unterschied, weil man nicht von, sagen wir, dem 26er bis zu was auch immer springt", sagte Brown. „Es ist nur ein sanfter Gangwechsel.“

Entwicklungspartner

Hagens Berman Axeons Umstellung auf eTap AXS begann im vergangenen November mit einer einzigen Gruppe. SRAM Road-Sports-Marketing-Techniker Dan Stefiuk lieferte ein Vorserien-Setup an den Chefmechaniker Eric Fostvedt und führte ihn durch den Aufbauprozess beim Team-Servicekurs in Colorado. SRAM arbeitet bei der Entwicklung und dem Test neuer Produkte eng mit Profi-Teams zusammen. Alles in einem Profi-Radsport-Team ist intensiv - von den vielen Bikes, die aufgebaut und gereinigt werden, bis hin zu den hohen Anforderungen, die Rennfahrer an ihre Ausrüstung stellen. Wenn es für die Profis funktioniert, wird es auch für den Rest von uns funktionieren.

„Wir haben ein Fahrrad in meiner Größe gebaut, damit ich es fahren kann. Für mich ist das ein großer Teil davon, am Aufbau teilzunehmen und zu sehen. Dann steig auf das Fahrrad und fahr es“, sagte Fostvedt. „Ich war an Thanksgiving auf dem Fahrrad. Dort kann ich die Hebeleinstellung, die Mikroeinstellung ausprobieren. Schon beim ersten Mal bemerkte ich das schnellere Schalten am Schaltwerk. Die Reaktionszeit ist schneller. Die Gesamtkomponentengruppe ist leiser.”

Dann wurden die neuen Pinarello-Rahmensätze geliefert. Wideman und Fostvedt erhielten einen Crashkurs für Alles, was eTap AXS betrifft.

Zu ihren Aufgaben gehört es, die Fahrer an der Gruppe zu schulen und ihnen beizubringen, wie sie das Beste aus ihr herausholen können. Dazu gehören einfache Tipps und Tricks, wie z.B. die Gewohnheit, die Akkus voll aufgeladen zu halten und das Fahrrad effizient für die Reise zu packen. Dazu gehört auch, sie über die neue AXS-App zu informieren, die es Fahrern ermöglicht, ihre Komponenten individuell anzupassen.

„Eine der Stärken des Systems ist, dass man es tun kann, oder man kann es nicht tun, aber man wird trotzdem die Erfahrung genießen“, sagte Fostvedt. „Du musst die App nicht benutzen, damit das Fahrrad richtig funktioniert. Aber wenn du wirklich in sie eintauchen und den Prozess dessen, was du tust, wirklich verstehen und der Gruppe ein wenig Personalisierung hinzufügen willst, kannst du sie auf diese Weise anpassen. Ich denke, viele Leute, sowohl Profis als auch Freizeitradler, werden diese Anpassung genießen.“

Aufbruch in die Zukunft

Als das Trainingslager in Arkansas zu Ende ging, sank die Temperatur und es begann zu regnen und schneien. Die Fahrer machten am Morgen eine Indoor-Trainingsfahrt und besuchten am Nachmittag das Crystal Bridges Museum of American Art. Die freundliche Reiseleiterin, der gesagt wurde, sie sei mit einer Gruppe junger Radprofis unterwegs, wies auf mehrere Bilder von Fahrrädern im weitläufigen Museum hin.

Tatsächlich hat das Fahrrad - die ultimative Maschine mit Menschenkraft - schon lange die Aufmerksamkeit von Künstlern auf sich gezogen. Das Fahrrad kann immer wieder neu interpretiert und neu gestaltet werden.

„Ist es eine bessere Ausrüstung? Kannst du mehr Power produzieren? Kannst du verschiedene Übersetzungssprünge machen?“ Fostvedt fragte rhetorisch. „Manchmal muss man etwas kaputtmachen, damit man es auf eine andere Weise wieder aufbauen und die Mentalität ändern kann.“ 

Fostvedt und seine Kollegen hatten jedoch keine Zeit für die Museumsbesichtigung. Sie waren im Hotel und packten 16 neue RED eTap AXS Bikes für das nächste Ziel des Teams, die Tour of Colombia. Der nächste Morgen begann mit einer Reise zum Flughafen vor der Morgendämmerung.

Es war Zeit für ein Rennen.

Folge Hagens Berman Axeon auf Instagram @HBAxeon. #PROVEIT

Alle Fotos © Davey Wilson