Life

Gravel Übersetzung

Die Wahl des richtigen Antriebs für Dein Gravel-Abenteuer

Viele Menschen entdecken zum ersten Mal den Nervenkitzel, mit einem Drop-Bar-Bike im Gelände unterwegs zu sein. Moderne Gravelbikes kombinieren Funktionen aus den Bereichen Straße, Cyclocross und MTB, um Vielseitigkeit, Fahrspaß und Leistungsfähigkeit zu vereinen. Aber „Gravel“ ist ein Begriff, der viele verschiedene Dinge bedeuten kann: Während die einen Feldweg nutzen, um Asphaltabschnitte miteinander zu verbinden, sind für andere lange Schlammstrecken das Salz in der Suppe. Für wieder andere ist das ultimative Gravel-Erlebnis, über raue und technische Wege zu holpern, die mit dem MTB vielleicht einfacher sind, aber weniger Spaß machen. Der „Gravel“, den Du vorfindest, erfordert vielleicht eine andere Geometrie, Körperposition, Reifenbreite und auch Übersetzung. Glücklicherweise bietet SRAM für jedes Gravel-Erlebnis etwas an:

CX / Gravel Rennen

Bei mehreren Runden einer kurzen Strecke, die allesamt mit maximaler Anstrengung absolviert werden, erfordern Cyclocross-Rennen einen relativ engen Übersetzungsbereich. Bei unseren neuesten eTap AXS-Gruppen bietet die Verbindung einer 10-28- oder 10-33-Kassette mit einem 36-, 38- oder 40-Zähne-Kettenblatt dem Amateur die volle Bandbreite, um jeden CX-Kurs zu meistern. Für unsere mechanischen 1x-Gruppen ist eine 11-32- oder 11-36-Kassette mit einem 38-42Z-Blatt die erste Wahl.

Starke Fahrer, die bei Gravelrennen in der vorderen Gruppe fahren, werden feststellen, dass eine 10-33-Kassette in Kombination mit einem Kettenblatt ihrer Wahl alles ist, was sie benötigen. SRAMbassador Roman Siromakha kombiniert eine 10-33-Kassette mit einem 44-Z-Blatt an seinem Force eTap AXS-Bike und nutzt es für Fahrten auf Asphalt, Gravelrennen und alles dazwischen: „Die meisten meiner Rides stehen in etwa in einem 60-zu-40-Verhältnis Straße zu Gravel. Mit dem 10-Zähne-Ritzel kann ich mit Rennradfahrern mithalten und ordentlich am Horn ziehen, aber ich bin auch das gleiche Setup beim „Rooted Vermont“ gefahren, das einige ziemlich knackige Anstiege aufweist. Die Übersetzung war ausreichend für 99% der Sachen, die ich gefahren bin und ich habe das Bike sogar auf Singletracks bewegt. “

All-Road-Bikes: Mischung aus Asphalt und Gelände

Wer möchte denn kein Fahrrad, das alles kann? OK, vielleicht nicht alle, aber wir haben das Glück, in einer Zeit mit einer großen Auswahl an Fahrrädern zu leben, die sowohl schnell sind und auf der Straße Spaß machen, während sie auf technischen Gravel Trails immer noch reichlich Reserven bieten. Ein Fahrrad, das eine Vielzahl von Aktivitäten bewältigen kann, benötigt einen ebenso vielseitigen Antrieb, und ein 2x eTap AXS-Aufbau mit 46-33 Kettenblättern kombiniert mit einer 10-33 Kassette deckt das alles ab. Cynthia Frazer vom Gravel Team Meteor-Intelligentsia deckt ihren kompletten Rennkalender mit einer Übersetzung ab. "Ich fahre ein Open UP und das ist mein Hauptrad. Ich habe eine Menge Berge in meinem Hinterhof, aber um dorthin zu gelangen, muss ich 5-10 Meilen auf der Straße fahren, je nachdem, wie ich an den Berg komme. Ich verwende eine 46x33 Kurbelgarnitur und eine 10-33 Kassette. Ich verbringe 30-45 Minuten damit, im Blue Ridge die Berge rauf und runter zu klettern, oft mit meinem niedrigsten Gang, um dann mit der gleichen Ausrüstung das Dirty Kanza, Croatan Buck Fifty oder auch Straßen-Kriterien auf meinem UP zu bestreiten. “

Bikepacking, Extrem-Gravel und mehr

Manchmal wollen wir richtig kleine Gänge. Mountainbike-Gänge. Wenn Du Dein Fahrrad mit Ausrüstung beladen, einen langen, losen und steinigen Aufstieg schaffen oder Deine Beine schonen willst, während Du einen ganzen Kontinent querst, ist ein Drop-Bar-Fahrrad mit Gängen unter einem Verhältnis von 1:1 genau das Richtige. Unsere mechanischen 1x11-Antriebe haben seit ihrer Einführung vor fünf Jahren das Gravel-Segment verändert. Kombiniere eine 10-42-Kassette mit einem kleinen Kettenblatt für eine Bandbreite von insgesamt 420%.

Willst Du mehr Bandbreite? Elektronische Schaltung? Bau Dir ein „Mullet“ auf. Ein Eagle AXS-Schaltwerk in Verbindung mit Road eTap AXS-Schalt-/Bremshebeln ermöglicht die Verwendung einer Eagle-Kassette mit einer Bandbreite von 500%. Kombiniere es mit einem Straßenkettenblatt im Bereich von 38-42Z für deine größten Abenteuer. SRAMbassador Chas Christiansen ist 1x und 2x AXS gefahren, schwört aber für hartes Terrain auf sein Mullet Set-Up. „Ich wohne an der Westküste der USA und die meisten unserer Gravel-Events sind eher auf MTB als auf Straße ausgerichtet. Hier hat mich die Mullet-Gruppe wirklich überzeugt: mehr auf technische Schotterstrecken im MTB-Stil abgestimmtes Equipment mit der Möglichkeit, schnell durch eine große Übersetzungs-Bandbreite zu schalten. Die "Over-Vert" -Option ist ebenfalls eine grundlegende Veränderung. Ein 50Z Ritzel, gepaart mit einem 46Z Kettenblatt, bedeutet, dass man fast jede Steigung hochkommt, sowohl bei einem rasanten Gravelrennen, als auch bei noch extremeren Ausdauer-Rennen wie „Further“, wo man sehr lange steile Kletterpassagen voll beladen hinaufkriecht.“

Die Definition des Rennradfahrens ändert sich, aber unabhängig davon, wie ein Rad verwendet wird, gibt es eine passende Übersetzungsoption von SRAM.